Tourismusminister Guido Wolf in der AGM

Justizminister Guido Wolf (CDU), der in der Landesregierung auch den Tourismus verantwortet, hat sich am Wochenende in der Allgäuer Genussmanufaktur selbst ein Bild über die Lage der Gastronomie- und Tourismusbetriebe im Württembergischen Allgäu gemacht. „Jetzt wird es Zeit, dass wir verlässliche Rahmenbedingungen mit Blick auf Pfingsten und den Sommer schaffen“, sagte der Minister. „Aber selbst wenn wir Mitte oder Ende Mai wieder öffnen könnten – an einem weiteren Überbrückungspaket für den Tourismus führt kein Weg vorbei, wenn wir keinen Strukturbruch riskieren wollen.“ Ein solches, 300 Millionen Euro schweres Paket liegt bereits auf dem Tisch – es muss nur noch verabschiedet werden.

Seine Unterstützung dafür und für den eher progressiven Kurs des Ministers sagte der CDU-Landtagsabgeordneter Raimund Haser zu, auf dessen Einladung am Wochenende in der Allgäuer Genussmanufaktur in Urlau eine Gesprächsrunde mit Minister Wolf, Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle, Frank Daemen, Geschäftsführer von Center Parcs Deutschland, Allgäuer Genussmanufaktur Vorstand Christian Skrodzki, Hirschwirt Tobias Schwägele und Jürgen Meier von der Isny Marketing GmbH.

Scroll to Top