Neuerungen in der Allgäuer Genussmanufaktur

Brennerei und Käselager sind fertiggestellt – Genussbrauerei erweitert ihr Sortiment

 Allgäuer Genussmanufaktur hat wieder regulär geöffnet

Rechtzeitig zum Ferienbeginn in mehreren Bundesländern gelten in der Allgäuer Genussmanufaktur wieder die regulären Öffnungszeiten. Ferner erwartet die Besucher ein paar Neuerungen des im Herbst 2019 eröffneten Ausflugsziels. Die Gin-Brennerei und das Käselager sind Ende Juni fertiggestellt worden. Die Urlauer Genussbrauerei hat ihr Sortiment stark erweitert. Der „Corona-Tag“ mit freiem Eintritt wird beibehalten, aber von Mittwoch auf Dienstag verschoben.

Vor einer Woche haben in Hamburg, Brandenburg, Berlin und Nordrhein-Westfalen die Sommerferien begonnen. Der Urlauber Zustrom, speziell von Center parcs, hat die letzten Tage deutlich zugelegt. Gerade rechtzeitig wurden in der Allgäuer Genussmanufaktur in Urlau verschiedene Attraktionen fertiggestellt. Die Gin-Brennerei „Red Beard“ von Florian Goroll ist nun vollumfänglich eingerichtet. Florian Goroll kann nun seinen „Allgäu-Gin“ direkt vor Ort in der Genussmanufaktur brennen. Seine neueste Kreation ist der „SimsalagGin“ – ein Gin der beim Mixen mit Soda-Water wie von Zauberhand seine Farbe wechselt.

Der Allgäuer Käseveredler David Tschugg, der unter seinem Markennamen „dr´Senn“ verschiedenste Käsesorten aus dem Allgäu und anderen Käseregionen mit besonderen Behandlungen veredelt, hat seinen Lagerkeller vollendet und mit spannenden Käsespezialitäten gefüllt. Alle Käsespezialitäten von David Tschugg werden im Dorfladen „Heimat & Genuss“ angeboten.

Auch beim größten Mieter der Allgäuer Genussmanufaktur, der Urlauer Genussbrauerei wurde der Corona-Lockdown genutzt um weitere Getränkesorten zu kreieren. „Wir sind inzwischen ein Vollsortimenter und können ein breites Angebot an Bierspezialitäten und Anti-Alkoholischen Getränken anbieten“, sagt Rainer Mack, der sich bei der Genussbrauerei um das Marketing kümmert. Die Urlauer Genussbrauerei hat nun auch ein Weizenbier, ein Export, ein naturtrübes Radler und ein Cola-Mix-Getränk mit der Markenbezeichung „brauna Schbrudel“ im Brauereiangebot.

Aufgrund der Corona-Einschränkungen war die Allgäuer Genussmanufaktur die letzten zwei Monate nur eingeschränkt geöffnet. Ab sofort ist auch wieder der Dienstag ein Öffnungstag. Somit ist die Genussmanufaktur von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet. Wegen der Corona-Auswirkungen war bisher der Mittwoch der Gratis-Tag, ab sofort ist der Dienstag der Tag an dem die Genussmanufaktur keinen Eintritt kostet. 

Scroll to Top