Hero Image

Die Alte Brauerei

Das Gebäude der „Alten Brauerei“ in Leutkirch-Urlau verfügt über eine spannende Geschichte – es wurde im Jahr 1904 von Hofgutbesitzer Wiedemann erbaut. Direkt neben dem Brauereigebäude wurden im Dorfgasthof Sonne die Bierspezialitäten ausgeschenkt.

Ende der 1920er Jahre kam es zum bekannten „Mord von Urlau“. Die Frau vom Brauereibesitzer Wiedemann wurde erschossen aufgefunden. Trotz der fehlenden Tatwaffe wurde der Hofgutsbesitzer dennoch zu einer Haftstrafe ins Zuchthaus gesteckt, weil er vor dem Mord auf seine Frau eine hohe Lebensversicherung abgeschlossen hatte. Die Tatwaffe vom „Mord von Urlau“ wurde übrigens erst vor ein paar Jahren entdeckt. Aufgrund der Haftstrafe ging das Hofgut in den Bankrott.

Die Gebrüder Rittmayer übernahmen das Hofgut samt Brauerei. Mitte der 1930er Jahre kaufte das Unternehmen Hochland Käse das Hofgut in Urlau. Das Brauereigebäude wurde fortan bis in die 1960er Jahre als Käselager genutzt. Danach beherbergte das ehemalige Brauereigebäude zahlreiche Unternehmen – unter anderem wurde hier das erfolgreiche Unternehmen „Prolana Naturbettwaren“ gegründet.

Die letzten Jahre waren im Gebäude ein Buch-Antiquariat, Lagerräume für historische Baustoffe und eine Werkstatt untergebracht. Aktuell lagern im Gebäude noch rund 40.000 Bücher und Zeitschriften.